Elos ® vom Herforder Werrestrand
Lizenzierte Elo ® Zuchtstätte von 2009 bis zum 31.12.2016 /Elo-Besitzer seit 2004

Arjen - Anton

Arjen heißt jetzt Anton

und ist nach Köln umgezogen


Anton- Arjen mit seinem Namensgeber

elo-ruede-anton.de.tl/
 
In der Zwischenzeit (25.08.2013) ist Loona
wieder 6- fache Oma geworden:
Arjen-Anton vom Herforder Werrestrand ist


Vater von 4 Jungs und 2 Mädels geworden, die dem Papa sehr ähnlich sehen.
Wir freuen uns sehr darüber!
Die Namen der Jungs Yarek, Yaris, Yesko, Yeti
und die Mädchen heißen Yula und Yanica "von der Kier".

10.06.2013
Noch das offizielle Arjen-Anton Geburtstagsfoto

Und weil "Mini"-Herrchen den Führerschein in der Tasche hat

... gibts sogar ausnahmsweise ein Eis ! 
Glückwunsch Fabi!!
10.-12.05.2013 Elotreffen in Saarwellingen


Wiedersehen mit den Kölnern und unserem Arjen-Anton

Pia ist ganz verliebt in Harald
und Loona in ihr Söhnchen

Spaziergang  hinter dem Platz des Treffens mit Arjen-Anton und Alia-Pia

Pia - aus unserem A-Wurf - ist z.Zt unser Urlaubsgast und "mußte" daher mit zum Treffen.
Sie war die ganze Zeit superlieb, anhänglich und schmusig, sehr menschenbezogen!

Mama und Sohn

Stolzer Deckrüde!
auch am 2. Tag wurde Harald wieder stürmisch von Pia begrüßt

Fabi (2. Herrchen vom Arjen-Anton) genießt die Elos

28.03.2013
Diese beiden können Barny und Loona
gleichzeitig zu Großeltern machen....

- links Barnys Tochter Ceyla und rechts Loonas Sohn Arjen-Anton -
Wenn ihre ♥ Früchte trägt,
wäre der Geburtstermin Mitte Mai bei den Elos aus dem Hummelbachtal!
Also bitte Daumen drücken!

17.03.2013
Jörg hatte gestern wieder sein jährliches Highlight:

Die Zweibeiner unseres Arjen-Antons hatten ihn
zum Spiel Bayer:Bayern eingeladen!

Jetzt durfte Jörg zum 3. Mal seinen
FC-Bayern live in Leverkusen erleben!

Aber vorher und nachher
wurde natürlich ausgiebig mit "seinem Arjen/ Anton" geschmust!



Anton mit seinem Herrchen

Auf gehts zum Spiel Bayer: Bayern:



So ein toller, stattlicher Rüde!!

Minifrauchen Sina verwöhnt Anton mit Fußmassagen!



Große Liebe!





Es war wieder ein ganz toller Tag!
Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen!

  Bevor wir in Köln waren,
haben wir in Ratingen unsere Baleika, jetzt Ava, besucht:
Unverkennbar (Halb-) Geschwister:


Baleika-Ava, jetzt 10 Monate
Arjen-Anton, Ende Mai  wird er 3 Jahre


Beide haben viel Ähnlichkeit mit Mama Loona.
 

12.12.2012
Nun ist es amtlich:

Unser Arjen -Anton ist nun offizieller Deckrüde der EZFG
und ist nun der 3. Deckrüde aus unserer Zuchtstätte.
Wir freuen uns riesig über die tollen Werte unseres Schatzes:
Wesensbeurteilung: Vorzüglich Stufe 2 (559 von 600)
äußere Beurteilung: Vorzüglich Stufe 2 (503 von 525)
HD: A 1 ( das beste Ergebnis, was nur möglich ist!!)
PL: Grad 0 (auch hier: besser geht nicht!)
Augentuntersuchung:
OS 1 Distichie Oberlid,
Gonioskopie frei
(demnächst erstelle ich ihm hier auch seine eigene Deckrüdenseite)

01.07.12
Gestern war das Arjen-Anton Rudel aus Köln bei uns:
War so schön mit Euch zu klönen und den wunderschönen
Anton wieder zu sehen. Auch er hat ein tolles Sozialverhalten
und war ganz lieb mit seinen kleinen Halbgeschwistern.
Fotos von dem tollen Rüden und seinem Rudel hier:
picasaweb.google.com/BarnyLoona/30Juni201202


30.05.12
Heut ist sein Geburtstag, darum feiern wir mit:

Hey!!! Darf ich nun endlich???
Hört auf zu singen! Ich hab Hunger!!!!



05.03.2012
Wir haben unseren Arjen-Anton am WE in Köln besucht:

was für ein Prachtkerl! Ungefähr 55 cm Schulterhöhe,
wunderschön und völlig in sich ruhend!

aber auch apportierfreudig und verspielt!
Schaut mal genau hin:

ja, Anton hat einen Hamster auf seinem Rücken!
Vielen Dank seinen lieben Zweibeinern
für den tollen Tag bei Euch !!

06.02.2012
Der Text ist von Arjen- Antons HP "geklaut",
siehe unten :

Anton ist ein wahrer Prachtbursche.

Er ist super lieb zu allen Lebewesen. Egal, ob Katze, Hamster, Hündin, Rüde, Kind, Erwachsener, Rentner etc., bis heute ist er NIE bösartig auf ein anderes Lebewesen zugelaufen. Ein einziges Mal hat er sich von einem anderen Rüden in eine Rauferei leiten lassen. Da muss ich aber zu seiner Verteidigung sagen, dass der andere Rüde älter und wirklich "frecher" war. Anton wurde in eine Position von ihm gedrückt, dass er sich verteidigen musste.

Ansonsten können wir unser "Baby" getrost im Wald ohne Leine laufen lassen. Er ist in unserer Gegend als lieber Rüde bekannt und auch kein Kind oder Erwachsener hat hier "Angst" vor ihm. Er lässt sich von allen beschmusen und kraulen.

Da wir teilweise auch im Dunkeln bei uns im Wald mit Anton spazierengehen, trägt er ab und an einen "Blinkeknochen" am Halsband. Dies sieht sehr lustig aus, wenn im Dunkeln dann nur das Flackern der Lämpchen zu sehen ist. In der Dämmerung oder gar im DUnkeln im Wald ist natürlich auch nicht ungefährlich, leben in unserem Wald wirklich sehr viele Rehe und Wildschweine. Anton hat sowohl als auch schon Bekanntschaft mit beiden gemacht. Zum Glück aber nur 1 einziges Mal mit einem wohl selber noch jungen Wildschwein. Ich glaube, mir ist das Herz mehr in die Hose gerutscht, als den beiden Tieren. Aber: Anton hörte sofort, als ich ihn zurückrief. Auch bei Rehen, die "so lustig durch das Dickicht springen" und zum Spiel verleiten, ist er abrufbar. Kurz hinterhergehopst .... aber dann schnell wieder zurück.

Auch in der Hundeschule läuft es top. Wir haben mit ihm nun schon folgende Kurse absolviert: Welpenkurs, Aufbaukurs I, Wesenstest und mittlerwiele sind wir im "Straßenkurs". Hier lernt er, den Bordstein von sich aus zu erkennen (hohe aber auch die fiesen ganz flachen ). Mittlerweile klappt es wunderbar. Muss er die Straße überqueren, setzt er sich auf den Bürgersteig und erwartet von uns Menschen sein Kommando, dass er die Straße überqueren kann. Wir sind auch da guter Dinge, dass er diese Prüfung schaffen wird .... fällt es ihm natürlich auch manchmal schwer: Ist doch seine heißgeliebte Freundin Gandi(s. Unterseiten) auch im Kurs.

Tja, wie man sicherlich den Zeilen entnehmen kann: Anton hat sich WUNDERBAR in unseren Tagesablauf eingefügt. Wir geben ihn NIE mehr her! Er ist ein fester Bestandteil unserer Familie geworden und wird von allen heiß geliebt!


02.11.2011

Hallo Mama Loona!!!!!

Ich bin ganz aufgeregt und muss Dir nun endlich mal schnell nach Deinem Urlaub schreiben!!! Ich habe nun mein Zeugnis bekommen für
die Wesensprüfung in der Hundeschule
.
Und stell Dir vor:
Ich habe 20 von 20 möglichen Punkten erreicht.
Also eine ganz super tolle 1!
Bin ich nicht prima?


Ansonsten läuft hier - so finde ich - in Köln alles gut. Allerdings hatte ich letzte Woche ein "Aha-Erlebnis" im Wald, nein gleich 2!

Mit einer hübschen Labi-Dame habe ich mich im Wald in etwas "Ekligem" von anderen Hunden oder gar Wildschweinen gewälzt. Das fand Frauchen absolut ekelig und stinkig und ich musste postwendend unter die Dusche :-( Der einzige Trost nach dem Duschen war dann, dass ich wunderschön gefönt wurde und das liiiiiiiebe ich!

Das zweite Erlebnis war echt doof. Da habe ich im Wald auf einen Boxer gewartet, der mit seinem Herrchen angelaufen kam. Nach einem kurzen Schnüffeln ist dieser Doofi voll auf mich drauf und wollte mich beißen. Er hat einfach nicht mehr von mir ab gelassen und dass, obwohl ich mich sofort unterworfen habe. Der Blödmann hat das einfach nicht erkannt. Vollkommen irr war der. Frauchen und Herrchen war echt stinkig auf das Boxer-Herrchen! Frauchen hat geschimpft und zu ihm gesagt, dass der Boxer an die Leine muss, wenn er so unbeherrscht reagiert und dann trotz Schimpfen und Schreien des eigenen Herrchen nicht von mir abliess, obwohl ich mich doch ergeben habe. Na, ja. Das Boxer-Herrchen hat seinen Doofi dann am Ende von mir runter gezogen und mit dem Boxer geschimpft. Mir war zum Glück nichts schlimmes passiert und auch meine gute Laune habe ich ziemlich schnell wieder gefunden. Auch laufe ich weiterhin auf alle Hunde zu. Angst habe ich durch den Zwischenfall nicht und auch bin ich weiterhin sehr lieb zu allen Vierbeinern und Zweibeinern.

Na, ja. Eigentlich wollte ich Dir nur von meinem tollen Zeugnis berichten. Aber von den zwei anderen Erlebnisse musste ich nun doch noch kurz berichten.

Liebe Grüße, auch an "Wachhund" Barny

Dein Anton

26.08.2011

Hallo Mama Loona,
hallo Onkel Barny,

ich bin nun seit über 2 Wochen mit meinem Rudel auf Texel und es ist wieder wunderschön hier. Ich genieße jeden Tag. Liege faul im Garten und chille oder aber bin mit meinen Leuten am Strand und renne dort, was das Zeug hält. Ich liebe es, durch´s Wasser zu rasen, wenn ich auch das tiefere Wasser meide.

Wir haben hier ein schönes Haus und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, den Garten schon ab dem frühen Morgen zu bewachen. Es ist herrlich hier. Die Vögel sind nur etwas größer als zu Hause und treten auch immer in Massen auf. Weiss sind die, teils mit schwarzen Köpfen und manchmal machen die so Geräusche, als ob sie mich auslachen würden!

Immer wieder kommt es vor, dass Leute mein Rudel wegen mir ansprechen und wissen wollen, was für ein Hund ich denn sei. Viele finden mich sehr sehr schön :-) Allerdings bin ich derzeit nicht ganz so schön .... vom Rumtollen am Strand und im Garten bin ich etwas sehr sandig und rieche wohl auch etwas "strenger". Tja, das wird wieder was geben!

Liebe Grüße
Euer Anton

31.07.2011
Hallo Mama Loona,
hallo Onkel Barny,


ich wollte mich mal wieder bei Euch melden und Euch was gaaaaanz tolles erzählen! Ich habe nun die "Grundschule" hier bei uns in der Hundeschule abgeschlossen. Mein Zeugnis ist echt klasse! Ich habe bei der Gehorsamsprüfung 42 von 50 möglichen Punkten abgeräumt. Na, ja, bei "HALT" habe ich leider keinen einzigen Punkt bekommen. Ich fand diese Übung aber auch extrem doof. Erst ruft Fabian "Anton, hiiiier" und dann plötzlich "HALT". Wer vorher nicht richtig weiss, was er will, der muss halt damit leben, dass ich es mir dann aussuche, was ich mache: kommen oder halten. Pech.
In der Prüfung bin ich halt weiter zu Fabi gelaufen.
Na, ja.

Nun bin ich aber ins Gymnasium versetzt worden. Dorthin werde ich dann nach den großen Ferien hingehen und da den "Straßenkurs" machen. Der dauert dann wieder 10 Stunden und wenn ich den dann - hoffentlich gut! - geschafft habe und wieder ein Zeugnis bekomme, dann kann und werde ich auch noch einen Wesenstest in der Hundeschule ablegen, den ich bestimmt gaaaanz doll machen werde. Wenn ich dann alle drei Zeugnisse habe, dann bin ich ein von unserer Hundeschule geprüfter "Begleithund"!!! Toll, oder?

Du siehst liebe Mama Loona, aus Deinem Söhnchen Anton ist echt ein gaaanz
liebes tolles Kerlchen geworden!

Der süße "Gymnasiast" wird nun erstmal schön Urlaub machen.
Eben waren wir nochmal beim "Hundespielen" und haben uns ein Märkchen
für kommende Woche gekauft,
dann können wir nochmal eine Stunde etwas trainieren und dann am 05.08. gehts endlich
"auf die Insel". 3 Wochen abtauchen.
Viel Spass dann mit Awinja und tröstet Onkel Barny: Er soll lieber mal ganz schön ruhig bleiben ....

P.S. Habe auch noch tolle Fotos von den Prüfungen, die insgesamt übrigens über 2 Stunden gedauert hat, bis dass alle 6 Hunde durch waren. Ganz schön anstrengend! Werde die Fotos bald auf die HP von Anton setzen.


Ganz viele liebe Grüße an alle
Euer
Anton


25.05.2011
Anton lernt "Anhängerfahren",
die ganzen neuen Story's auf Antons HP

Einsteigen klappt schon


So ein Süßer!


Nachbarskater zu Besuch



16.04.2011
Lieber Onkel Barny,

boooh, nun kenne ich die Dinger auch, die Dich so im Garten nerven!
Ich war heute im Wald und plötzlich lief ein Dingsda mit ganz puschigem Schwanz von rechts nach links über den Waldweg. Irre schnell, sag ich Dir! Ich habe aber Gas gegeben! Doch egal, so schnell wie das Dingsda war ich nicht. Und dann: Das war schwuppdiwupp ganz weit oben auf einem Baum. Ich konnte meinen Kopf noch so dolle in den Nacken klemmen, habe es aber kaum noch gesehen. Und ich hoch auf den Baum? Ne, ne, vergiß das mal schnell!
Übrigens: Frauchen hat furchtbar nach mir mit "HIER" gerufen und dann auch die Pfeife genommen. Aber ich musste einfach mal stur sein, das verstehst Du doch, oder? Ich MUSSTE dieses Dingsda undbedingt mal von der Nähe sehen. Hat aber leider nicht geklappt. Puuh. Ob ich das nach der Standpauke von Frauchen später nochmal machen werde ... ich weiß es nicht. Vielleicht doch lieber nicht?

Und noch ein komisches Dingsda habe ich getroffen. Hihi, das lag mittem auf dem Weg und trug sein Körbchen auf dem Rücken! Hast Du so was blödes schon mal gesehen? Ist doch viel zu schwer! Und als ich dann mit der Nase an das Dingsda wollte hat es sich ganz feige in sein Körbchen verkrochen. ... übrigens feige: Dusche und Wasser ist immer noch gaaaanz furchtbar. Ich habe gehört, dass mein Rudel mir nun eine "Bütt" zulegen will, in der ich mich reinstellen soll. Dusche an sich haben sie wohl aufgegeben, zumal ich beim letzten Mal schon die Duschtür aus der Verankerung geholt habe. Na, ja ..... mal gucken.


Liebe Grüße
Dein Anton

15.02.2011

Anton mit 8 Monaten

So gemütlich sind Elos:

13.02.11
Ich binne ne Kölsche Jung, watt willste mache?
Ich binne ne Kölsche Jung und dunn jern lache.

Ich bin och sonst nit schlecht, nee, ich bin brav,
ming Lieblingswörtsche, heiss Kölle Alaaf!

Und: Bützen lerne ich auch noch!!!!!


Liebe Grüße
Euer Anton

25.01.2011 Nun sind auch die Fotos zum Skiurlaub da.....

05.01.2011

Hallo Ihr Lieben,

zu allererst einmal wünschen wir Euch ein frohes, gesundes neues Jahr 2011 und möge Loona Euch auch in 2011 nochmal so super tolle Welpen schenken, wie ihr A-Wurf.

Apropos A-Wurf! Bei uns lebt ja nun ein solch gelungenes Exemplar und ich möchte Euch einmal kurz schreiben, wie unkompliziert dieser Urlaub auch schon wieder mit ihm war!


Am 28.12. sind wir von Köln via Zell am See mit dem Auto los. Die Fahrtzeit dorthin beträgt ca. 8 Stunden und das hat der "Kleine" ganz toll gemeistert. Lediglich eine längere Pause von 30 Min. hat er gebraucht. Ansonsten hat er sich zufrieden in seine Autobox gerollt und geschlafen. Kein Mucks kam von hinten! Wir mussten uns zwischendurch immer wieder einmal davon überzeugen, dass wir auch Anton nicht auf der Raststätte oder gar direkt in Köln zu Hause vergessen haben.

Auch der Aufenthalt in unserer Pension, in der wir eine kleine Ferienwohnung gemietet hatten, war überhaupt kein Problem. Die erste Nacht hat Anton dann erstmal in seinem Schlafkennel verbracht. Ab der zweiten, als er sich dann schon etwas an die Wohnung dort gewöhnt hatte, konnte er dann wieder frei nachts herumlaufen und seine Schlafplätze selber aussuchen. Gingen wir morgens zum Frühstück, blieb er total lieb und zufrieden allein in der Wohnung und wartete schön geduldig, bis wir wieder hoch kamen.

Den Schnee hat er natürlich a uch dort - wie schon vorher hier in Köln - genossen und sprang wie ein kleines Reh herum. Da unsere Pension eigentlich ein kleiner Bauernhof ist, kam er auch dort noch mit anderen Tieren oder zumindest mit deren Gerüchen in Berührung: Kühe, Kälber, Katzen, Katzenbabies, Hund und Pferde.
Alles war überhaupt KEIN THEMA!
Lieb wie immer!

Einen Abend hat uns unser Vermieter mit einer großen Pferdekutsche und zwei seiner Pferde mit unseren Freunden - wir waren insgesamt zu 11 Personen in der Kutsche - durch den Ort gefahren. Alles im Dunkeln und bei einer nicht zu verachtenden Kälte. Aber: Auch das hat Anton total cool gemeistert. Als die Kutsche losruckelte, war er erst etwas unsicher und wollte wieder aussteigen. Aber durch gutes Zureden und Kraulen hat er sich dann doch zur Kutschfahrt überreden lassen. Letztendlich hat er schön vor unseren Füßen, versteckt unter einer Decke, geschlafen und uns damit auch noch gewärmt. War klasse!

Da wir nur Frühstück gebucht hatten, gingen wir abends immer in einen anderen Gasthof, in dem Freunde von uns untergebracht waren und der gut zu Fuß zu erreichen war, zum ABendessen. NAtürlich mit Anton. Denn auch da zeigte er sich stets von seiner Schokoladen-Seite (hat er überhaupt eine andere??). Er legte sich brav unter oder an den Tisch und schlief. Ließ sich sehr gerne von allen anderen Kindern - egal welches Alter - kraulen und knuddeln und alle waren sich dort einig: Ein absolut super lieber, gut erzogener und total süßer Hund. Die Internet-Adresse von Alyn (jetzt Hase) und Antons HP werde ich mal an den Sohn der Gastfamilie weiterleiten, denn dieser war total vernarrt in Anton und da er selber schon ein erwachsener Mann ist ... wer weiß! Vielleicht besitzt er beim nächsten Skiurlaub auch selber schon einen Elo!

Apropos Ski! Anton ist auch ein cooler Gondel-Fahrer. Allerdings hatte er beim Einsteigen in die wackelige Gondel ein bißchen Bedenken. Anton fuhr also mit Harald und einem Freund von uns in der Gondel bis hoch zur Mittelstation (ca. 1700 m) ins Skigebiet, um uns dort zu besuchen. Auch die Massen an Skifahrern mit ihren Skiern und Stöcken und den klumpigen Skischuhen und den damit lauten Geräuschen ließen ihn im wahrsten Sinne des Wortes "kalt". Keine Panik, keine Angst, nur Schwanzwedeln und Kraulenlassen. Klasse!

Apropos Angst! Silvester ist für Anton auch kein Thema. Die "Arbeit" in der Hundeschule hat Früchte getragen. Anton konnte Silvester während des Feuerwerks - natürlich angeleint - ca. 5 m von der "Startstelle der Raketen" sitzen, den Krach anhören und die Raketen bewundern. Wir waren wirklich mehr wie erstaunt, wie souverän der Kleine das gemeistert hat.

Tja, nun sind wir wieder zu Hause und auch die Rückfahrt war für Anton easy. Ein kleiner Zwischenstopp in Würzburg, wo wir Freunde auf einen Kaffee besucht haben, hat er zwischendurch auch noch gemeistert und dort die Meerschweinchen besucht :-)

Da alle so gut mit ihm geklappt hat, haben wir unseren Skiurlaub für 2011 direkt schon reserviert und Anton fährt natürlich wieder mit!

Aber: Haben wir eigentlich was anderes von unserem Kleinen erwartet! Nö!!! Er ist einfach super klasse, das soll ich nochmal ausdrücklich schreiben! :-)))

Viele liebe Grüße aus Köln
Susanne und der ganze Rest der begeisterten Anton-Familie

22.12.2010

Hallo liebe Mama,
lieber Onkel Barny!
 
Ich wollte Euch beiden auch ein gaaaanz tolles Weihnachtsfest (was immer das auch ist ??) und einen guten Rutsch (hä???) in 2011 wünschen. Mir geht es super gut, ich bin derzeit ganz viel draußen und tobe gaaaanz viel rum. Ganz viele Freunde treffe ich derzeit im Wald mit denen das Rennen, Rumtollen und Rumrollen im Schnee super viel Spass macht.
 
Hoffentlich kommt das Christkind (wer oder was ist das eigentlich??) auch zu Euch und bringt Euch beiden einen gaaanz dicken leckeren Knochen!
 
Ganz liebe Grüße
Euer
Anton :-))

06.12.2010

25.11.2010

Am letzten Samstag hat Loona ihren Sohn besucht...

Anton ist schon fast so groß wie Mama

Während sich die Erwachsenen das
Leverkusen : FC Bayern (1:1) Spiel ansahen,
haben die Minifrauchen /Herrchen  liebevoll die Hunde gesittet.
Vielen Dank für den wunderschönen Tag in Köln!

Antons Familie ist superglücklich mit ihrem Anton





Langsam passt das Trikot...

Der schöne Anton hat in den Herbstferien
die Menschen auf Texel um sein Pfötchen gewickelt

 

Noch mehr wunderschöne Fotos findet Ihr auf seiner Homepage (s.o.)


Antons Freundin Gandi

Beide wohnen in einem Haus


Anton, der Musikliebhaber!


  14.09.2010:
Hallo und guten Morgen liebe Mama Loona!

Ich wollte Dir ganz ganz lieb zu Deinem 2. Geburtstag gratulieren. Ich
denke heute ganz dolle an Dich! Bestimmt hast Du schon ein schönes
Geschenk von Deinen "Leuten" und besonders vom Mini-Frauchen bekommen.
Ich hoffe, es geht Dir gut! Mir auf jeden Fall! Ich bin der absolute
Super-Hund hier im Haus mit ganz viel Flausen im Kopf (hihi, bin halt
ein kleiner Junge :-) ).

Viele liebe Grüße, dicker Geburtstags-Schmatzer von
Deinem
Anton

P.S. Habe Dir ein paar Geburtstagsfotos angehangen: wollte das Ding
aber nicht auf dem Kopf halten .... Mein Frauchen kommt manchmal aber
auch auf die doofsten Ideen .... Am Ende habe halt ich doch wieder
gewonnen :-))


Jetzt mit süßen Stehöhrchen

Anton wartet auf die Erlaubnis,
das Leckerchen am Boden nehmen zu dürfen


Nun ist es amtlich!
Unser Arjen hat den Verein gewechselt:

Die FCBayern -Fans hat dieser Transfer stark getroffen



Liebe Mama Loona,
lieber Onkel Barny!

Nun bin ich schon eine Woche aus Herford weg und wohne in Köln.
Dort habe ich mich wirklich gut eingelebt.
Ich habe schon so viel erlebt. Viele Zweibeiner haben mich besucht
oder auf der Strasse oder im Wald begrüsst. Alle finden mich super süß
und Frauchen hat schon gesagt, dass ich derzeit hier echt DER HIT bin.
Eine Nachbarin sagte, ich sei ja schon fast ein Steifftier. Hä? Was ist das?

Am Wochenende war hier im Kölner Vorort "Schützenfest". Damit ich das
auch mal sehe, bin ich mit Fabian an die Straße und habe mir die
Menschen angeguckt. Komisch sahen die aus. So grüne Dinger und so
komische Hüte hatten die an. Und einen Krach haben die gemacht!
"Musik" nennen die so was. Na, ja, ich weiss nicht .... Aber: ich habs
mir im Sitzen angeschaut. Angst hatte ich keine. Auch nicht vor dem
dollen Gewitter und Donner gestern Abend! Bin halt mutig!

Gelernt habe ich in der ersten Woche schon mächtig viel! Bin auch ganz
stolz auf mich selber! Das kann ich alles schon:

- Bei "Anton - Hier"-Rufen komme ich angeflitzt wie der Blitz! Wenn
ich dann bei meinen Zweibeinern angekommen bin, freuen die sich immer
wie Bolle! Macht mächtig Spass! Manchmal gibts auch noch ein
Leckerchen für mich.


- "Sitz" konnte ich ja schon etwas, als ich bei Euch wegfuhr. Nun
klappt´s fast perfekt. Natürlich kommt ab und an nochmal was
spannenderes dazwischen, aber im guten und ganzen: prima!

- "Sitz" und "Nein". Wenn ich das höre, gehts um mein leckeres
Fressen. Dann setze ich mich schön hin und warte ab. Wenn ich dann
einen "Pfiff" aus diesem "Dings" da höre, dann darf ich loslegen! Im
Fressen bin ich immer noch Weltmeister!

- "Platz". Das kann ich seit gestern auch schon toll. Bei "Platz" lege
ich mich hin. Dabei habe ich unter der Hand meines Mini-Herrchens dann
schon ab und an ein Leckerchen gefunden.

Ich bin echt schlau! Ab und an gebe ich auch noch bei "Pfote" meine
Pfote. Daran arbeiten wir noch :-)

Woran wir noch arbeiten, ist das Schlafen im Kennel. So dolle liebe 
ich den noch nicht. Aber es wird immer besser. Mein Frauchen hat 
gesagt, dass ich so ab Ende dieser Woche dann mal im Flur allein 
schlafen soll. Allerdings würden alle Schlafzimmertüren offen bleiben, 
so daß man mich hören würde. Na, gut. Ich werde es probieren ... 
Irgendwann muss ich ja auch mal alleine schlafen.

Übrigens: Alleine bleiben! Boooh! Frauchen hat mich vorgestern allein 
gelassen! Sie ist in den Keller gegangen und ANGEBLICH war ich nur so 
5 Minuten allein. Glaube ich aber nicht! War bestimmt länger! War ich 
froh, als sie wieder da war. Aber auch das muss sein. Ich muss es halt 
lernen ...

Gleich gehe ich eine Freundin - die ich aber schon kenne! - von Fabian 
und Sina besuchen. Dort bleibe ich so ca. 30 Minütchen. Danach fahre 
ich eine Station mit der "Straßenbahn" zurück! Ich bin ja so gespannt, 
wie es in den Dingern drin ist. Eine Straßenbahn kenne ich schon, 
zumindest habe ich sie gesehen  und gehört, aber drin gesessen habe 
ich noch nie. Ich werde Euch berichten, wie diese langen Dinger sind!

Bei einer Tierärztin war ich auch schon! Die hat mich in den Popo 
gepiekst! Stellt Euch das mal vor! Der habe ich aber gezeigt, wer hier 
der Herr auf dem Untersuchungstisch ist! Ne, ne. So schlimm war es 
nicht. Habe ja auch tolle Leckerchen bekommen. Musste aber trotzdem, 
als ich wieder auf dem Boden stand, den Damen da nochmal zeigen, wohin 
ich gepiekst worden bin und was ich davon halte. Frauchen meinte nur 
"Typisch Junge". Bitte? Was heisst das? Verstehe ich nicht! Ihr? Aber 
ansonsten war die Tierärztin nett. Da gehe ich später mal wieder hin.

So, das war´s dann erst mal! Ich melde mich gaaaanz bald wieder und 
schicke Euch auch bald wieder neue Fotos! Wuff, Wuff!

Euer
Anton

Guten Morgen liebe Mama Loona, lieber Onkel Barny!
Ich wollte Euch nur "kurz" berichten, wie es mir seit der Abfahrt bei  
Euch ergangen ist.
wie ich die Fahrt überstanden  habe, hat Fabian ja schon Martina am  
Telefon erzählt. Eigentlich war es ganz gut, man darf ja auch nicht  
vergessen, dass ich 1 3/4 Stunde im Auto war!

Als ich dann in meinem Zuhause angekommen bin, waren schon Oma und  
Opa, die ebenfalls in unserem Haus im EG wohnen, schon an den  
Fenstern. Deshalb wurde ich direkt erst einmal hoch gehoben, damit sie  
mich sehen konnten. Interessant war der Vorgarten mit der Wiese. Dort  
habe ich erstmal toll geschnuffelt und bin dann ganz friedlich mit ins  
Haus. Die Tür zur Wohnung von Oma und Opa stand schon offen, wollten  
sie mich doch begrüßen! UNd ich habe ihnen den Gefallen natürlich  
getan und mich von meiner Zuckerseite gezeigt. Ich bin  
freudestrahlend, äh, sorry, freudewedelnd auf die beiden zu, bin wie  
selbstverständlich in deren Wohnung rein und habe mich erstmal  
knuddeln lassen. Ein Leckerli wollte ich noch nicht, ich wurde nämlich  
plötzlich nervös. Schnell mal an die Leine und raus in den Vorgarten  
und da habe ich dann erst mal direkt zwei Geschäfte auf einmal  
erledigt. Bin klasse, oder?


Nach den Geschäftchen hatte ich dann auch wieder Zeit und Geduld und  
habe die Leckerlis von Oma und Opa doch noch angenommen. Hmmmm, lecker!

Nach der Stipvisite unten ging´s dann endlich hoch in MEINE Wohnung.  
Dort bin ich dann auch erstmal die ganzen Zimmer durch, immer schön  
wedelnd und gut gelaunt! In der Küche stand schon der Trinknapf von  
mir und ich muss schon sagen: Dat Wasser vun Kölle is jot! Kann man  
echt trinken. Abendessen gab´s dann auch noch. Verschlungen habe ich  
das, obwohl niemand hier war, der mein Futter mit mir teilen wollte /  
musste. Ich werde das auch noch lernen. Nach dem Fressi habe ich dann  
wieder ein wenig gejunkelt und bin an die Wohnungstür. Meine Herrchen  
haben die Zeichen der Zeit erkannt und ich durfte wieder raus in den  
Vorgarten. Schwupps die wupps! Wieder beide Geschäftchen erledigt. Und  
wieder bin ich so doll gelobt worden!

Tja, dann habe ich n och ein wenig im Wohnzimmer den Abend verbracht  
und bekam sogar noch Besuch! Der Bruder meines Frauchens mit Frau und  
Tochter kamen noch mal schnell vorbei. Die wohnen mit einem Hundi  
(kenne ich aber noch nicht) auch im Haus. Auch da war ich lieb und  
bekam sogar ein Begrüßungsgeschenk. Wie es sich für einen  
Natur-Fußballer wie mich gehört, gab es u.a. einen kleinen plüschigen  
Fußball. Ich trainiere derzeit fleißig!

Ja und dann gings ab ins Bettchen. Mein Frauchen hat sich mit mir ins  
Wohnzimmer verkrümelt. Sie auf die Couch und ich hatte davor den  
Kennel stehen. Da sollte ich dann drin schlafen. Erst wollte ich ja  
nicht so gerne. Aber dann hat Frauchen immer, wenn ich mich hingelegt  
habe, gesagt, dass ich das ja so fein machen würde. Ausserdem hat  
Frauchen ab und an Geräusche gemacht oder auch mal die Hand an meinen  
Kennel gehalten, so daß ich wusste, daß ich nicht allein war. So  
konnte ich dann ein paar Stündchen schlafen. Ich schätze mal so von  
23.30 Uhr bis ca. 2.00 Uhr morgens in Kennel. Dann hatte ich plötzlich  
so einen Durst und habe das auch angemeldet. Frauchen hat´s verstanden  
und mir die Kenneltür geöffnet und mir meinen neuen Trinknapf geholt.  
Lecker, lecker. Aber nach dem Trinken hatte ich nicht direkt wieder  
Lust in den Kennel. Frauchen hat auch das kapiert und gesagt, da ich  
ja schon so schön im Kennel geschlafen hätte, dürfte ich nun woanders  
hin. Dahin, wo ich gerne wollte. Also habe ich mich zwischen Kennel  
und Couch gelegt, teils war der Po unter der Couch, ab und an auch mal  
mein Kopf. Da habe ich dann schön weiter geschlafen. Gaaaanz ruhig und  
tief und fest.

Heute Morgen dann, als mein Herrchen zur Arbeit musste, bin ich gegen  
5.30 Uhr dann auch mal aufgestanden. Habe mich von ihm schön kraulen  
lassen und dann hat er mich in den Garten getragen. ABer bei dem  
schlechten Wetter hatte ich echt keinen Bock! Bin lieber wieder in die  
Wohnung. Dort wartete Frauchen auch schon auf mich. Sie hat mir dann  
den Kennel wieder aufgemacht. Mit einer kleinen Kaustange habe ich  
mich dann überreden lassen und als ich dann im Kennel war, fand ich es  
gar nicht so schlecht! Plumps, tief durchgeatmet und dann nochmal  
schön geschlafen. Um 7.30 Uhr hat mich Frauchen dann geweckt! Sie hat  
den Kennel wieder aufgemacht, mir das Geschirr angezogen und ab gings  
mal wieder in den Garten. Dort habe ich dann mal ordentlich  
gestrullert! Ich habe die ganze Nacht brav eingehalten, kein Tröpfchen  
ist daneben gegangen, obwohl ich ein Katzenklo hatte. Ich habe es  
nicht gebraucht. Bin ich ich nicht ein toller Hund?

Nach dem Strullern gabs dann lecker Frühstück und ich durfte die  
Kinder wecken. Ich habe auch immer schön Sitz gemacht, wenn´s was zu  
Fressen geben sollte. Auch das kommt echt gut an! Die Leutchen hier  
sind dann so begeistert! War das ein Spass! Die haben doch noch so  
viel Zeit für mich zum Spielen und tun das auch!

So liebe Mama, lieber Barny und liebe Zweibeiner nun muss ich aber  
erstmal wieder mit meinen Fußbällchen trainieren! Fotos haben wir  
übrigens auch schon gemacht, schicke ich Dir so bald es geht!

Liebe Grüße an alle, auch an mein Schwesterchen, wuff-wuff
Euer
Anton